Wenn Frauen gehen wollen: 5 Warnzeichen für Männer

Die meisten Scheidungen werden von Frauen angestossen. In Schweden wird die Scheidung z.B. in 70% der Fälle von Frauen eingereicht. Oft sehen Männer es gar nicht kommen. Denn Streitereien, Alltagsschwierigkeiten und mangelnde Nähe werden von Männern noch nicht als beziehungsbedrohend wahrgenommen. Bis die Frau geht. Und zwar für immer. Denn für Frauen  ist eine schlechte Beziehung keine dauerhafte Option.

Hier sind 5 Warnzeichen an denen Männer erkennen können, dass sich ihre Beziehung im Roten Alarmbereich befindet.

5 Warnzeichen für Männer, dass sie gehen möchte

1. Warnzeichen für eine Beziehung: Bei Diskussionen / Streit zieht ER sich zurück

Jedes Mal wenn SIE etwas besprechen / diskutieren möchte fasst ER es als Kritik auf. Nimmt an, dass SIE sich streiten will. Geht auf das Thema nicht ein. Zieht sich zurück. ER sieht ihre Wünsche als „Kepplerei“ / „Herummösern“ und bagatellisiert ihren Wunsch nach Veränderung in der Beziehung.

Was kannst Du tun?

Nimm die Befürchtungen und den Beziehungs-Kummer Deiner Frau ernst:

  • Setzt Euch regelmäßig zusammen und
  • sprecht  miteinander BEVOR die Probleme sich anhäufen.
  • Zeige, dass Du die Sorgen Deiner Frau ernst nimmst.
  • Lerne Zuhören. so dass es bei Deiner Frau ankommt: Höre aktiv zu.

Was erreichst Du damit? Durch aktives Zuhören fühlt Deine Frau sich ernst genommen und gesehen. Diese Wertschätzung schafft Nähe und Vertrauen in die Beziehung. Das ist die Grundlage für Euer Beziehungsglück und für Sex miteinander.

Der gemeinsame Weg in eine glückliche Beziehung

2. Warnzeichen: ER nimmt SIE als selbstverständlich

In vielen Fällen schätzen Männer ihre Frauen. Nur vergessen Sie es ihnen regelmäßig (z.B. in Form kleiner Aufmerksamkeiten) zu zeigen. Oder was noch viel wichtiger ist: SAGE Deiner Frau regelmäßig, dass Dass Du sie liebst.

Männer vertiefen sich lieber in ihre Arbeit oder in Projekte (Klassiker: Wohnungserneuerung, Hausbau) als dass sie Beziehungspflege betreiben. Und wenn das Haus/die Wohnung fertig ist, zieht sie (für immer) aus….

Was kannst Du tun?

Zeige Deiner Parterin Deine Liebe DEUTLICH. Mit Worten, Liebkosungen und ÜBERRASCHUNGEN. Schaffe Beziehungs-Freiräume in denen Ihr (wieder) miteinander lachen könnt. Spielt Sie miteinander. Zeige Dein Interesse an ihr.  Du wirst sehen – mit kleinen Zeichen Deiner Liebe blüht die Beziehung wieder auf. Deine Partnerin fühlt sich gesehen und geliebt und blüht auf. Ein Beispiel für einfache Liebesbotschaften findest Du hier.

Kennst Du die 5 Sprachen der Liebe?

Diese Frage stelle ich Paaren in Schwierigkeiten gerne. Ein amerikanischer Psychologe hat einen Bestseller geschrieben, der sich millionenfach verkauft hat. In dem zeigt er 5 verschiedene Wege auf, wie wir als Menschen Liebe zeigen und empfangen wollen. Interessanterweise kennen wir diese Sprachen oft, wissen aber nicht

  • welche Sprache der Liebe wir selbst sprechen?
  • welche Sprache der Liebe mein Schatz sich von mir wünscht?

Beides zu wissen ist für Beziehungen sehr wichtig, da es den Alltag sehr vereinfacht. Für Männer ist diese Einsicht ein kleines Geschenk, da damit klar wird, dass es Reden – Kommunikation – nicht die Lösung aller Beziehungsprobleme darstellt. Oft wünschen sich die Frauen Taten, Wertschätzung oder kleine Geschenke. Finde es heraus. Es lohnt sich. Mehr Informationen und das Buch mit Test und Tipps wie Du die Sprache der Liebe heraufindest gibt es hier.

Lerne die Sprache der Liebe Deiner Frau und Deiner Beziehung kennen und Du verfügst über das beste Mittel gegen Scheidungen.

Wie sind die Aufgaben bei euch verteilt?

3. Warnzeichen: Aufgaben sind ungleich verteilt

Obwohl die Aufgaben verteilt sind, macht  doch  SIE mehr als ER. Es  geht um die schwerer sichtbaren Handgriffe und Alltagsdinge. Stelle Dir folgende Fragen für Eure Beziehung:

  • Wer von euch beiden kocht? Wie oft?
  • Wer räumt den Tisch ab?
  • Wer  kümmert sich um die Wäsche? Wer wäscht, hängt auf und legt zusammen bzw. bügelt?
  • Wer  geht einkaufen?
  • Wer holt die Kinder ab vom Kindergarten / von der Schule?

Das sind die leicht sichtbaren Dinge, die ihr aufteilen könnt. Doch wer organisiert das Privatleben? Kümmert sich um Kindergeburtstage, Treffen mit Freunden, wer deckt den Tisch und bringt den Mist runter? Muss Deine Partnerin Dich immer wieder um etwas bitten, weil Du vor dem Fernseher versumperst? Oder erledigst Du es ohne Aufforderung? Ich weiß, es ist ein Cliche, aber leider eines dass ich in den Paarmediationen sehr oft erlebe.

Was kannst Du tun? Ein paar Tipps

Tue etwas, was Du noch nie getan hast. Hier eine Liste von Optionen:

  • Bringe  z.B. den Mist von selber runter oder
  • Schalte den Fernseher  aus und rede einen Abend lang mit Deiner Frau.
  • Höre ihr zu, ohne zu unterbrechen.
  • Schlage freiwillig vor sich um das nächste Wochenende (Koordination, Hotel, etc.) zu kümmern.
  • Mache ihr viele kleine Freuden in regelmäßigen Abständen.

Entlaste Deine Partnerin und schaffe damit Freiraum und Energie  für die Beziehung. Biete an mal die Kinder abzuholen, damit sie zum Friseur gehen kann. Bevor Deine Frau Dich darum bitten muss.

Denn die Gefahr liegt darin, dass Du dich von Deiner Frau zuhause „zu sehr“ verwöhnen lässt. Damit wirst DU in den Augen Deiner Frau langfristig zum Kind im Haus und Deine Frau nimmt die Mutterrolle ein. Kümmere Dich um Deine eigene proaktive Rolle in der Beziehung. Was es bringt? Deine Frau wird zufriedener, weniger müde. Die besten Voraussetzungen für weniger Stress in der Beziehung, mehr Nähe, Spaß und mehr Sex…..

4. Warnzeichen – Seine Hobbies prägen die Beziehung mehr

Am Anfang war  es sein Hobby. Jetzt sind beide Mountainbiker. ER liebt wilde Action Filme. Daher sehen sie  es jetzt beide. ER verbringt immer seine Zeit mit seiner Familie am Sonntag. Jetzt machen sie es immer zusammen.

Wenn ihre Partnerin vorschlägt, dass sie ins Theater, ins Kino gehen sollen, machen Sie nicht mit. Sie schlagen vor, dass sie das mit einer Freundin machen soll. Besonders wenn es sich um einen „Frauenfilm“ handelt. Oder um shoppen gehen. ER macht sich (ein bisschen) lächerlich darüber, dass SIE solche Dinge/Ausstellungen / Vorstellungen gerne sehen will.

Was kann ich tun?

Beziehungsleben ist ein Geben und Nehmen. Somit sollten beide sich für die das Leben, die Freunde und Hobbies des/der Anderen interessieren. Einige Beispiele, was Du leicht im Beziehungsalltag tun kannst, damit Deine Frau merkt, dass Du Dich für Sie interessierst:

  • Schaue Dir einen Film (z.B. im Fernsehen) an mit ihr, der ihr gefällt.
  • Gehe mit ihr einkaufen (ohne ein langes Gesicht dabei zu ziehen).
  • Lade sie ins Theater ein.

Denn damit nimmst Du an ihrem Leben Anteil. Interessierst Dich dafür und kriegst mit was passiert. Denn sonst wird SIE sich fragen, was sie mit einem Partner  will, der sich nur für seine eigenen Dinge interessiert.Und gemeinsame Erlebnisse, die von ihr gewünscht werden sind für  eine Beziehung ebenso wichtig wie gemeinsame Zukunftsprojekte und gemeinsame Interessen, die vom Mann ausgehen. Deine Partnerin wird sich darüber  freuen, dass Du etwas für Sie tust.

Der Beziehungskoffer_ Lerne die Partnerlandkarte kennen

5. Warnzeichen: Er reagiert nicht auf das Ende eines Lebensabschnitts

Beziehungen erleben Höhen und Tiefen in verschiedenen Lebensphase. Scheidungen finden häufig statt, wenn die Kinder noch sehr  klein sind oder wenn die Kinder ausziehen. Manchmal liegt es daran, dass der Mann noch keine passende (neue) Rolle gefunden hat. ER liegt am Sofa und sie will sich bewegen und verwirklichen. Alles klassische Trennungs- und  Scheidungsgründe. Die meisten Scheidungen haben eine lange Vorgeschichte und viele einen der oben genannten Auslöser.

Was kann ich tun?

Ein Mann, der sich in den Lebensphasen der Frau mitentwickelt ist ein spannender Mann.Ein Mann mit  dem Deine Partnerin gerne alt werden will….

Finde heraus, welche gemeinsamen Zukunftsprojekte Ihr in den nächsten 5-10 Jahren miteinander umsetzen wollt. Kümmere Dich auch um  Deine eigene Lebensphase.

Schaue Dir die Partnerlandkarte Deiner Frau und von euch beiden genau an. Denn diese ändert sich regelmäßig. Gerade wenn es zu einer Beziehungsflaute einige Jahre nach der Hochzeit kommt, oder wenn die Kinder aus dem Gröbsten heraussen sind, oder ausgezogen sind. Weitere Veränderungen, die klassisicherweise Auswirkungen auf die Beziehung haben sind der Tod einer nahestehenden Person, Arbeitslosigkeit oder Krankheit.

Mit anderen Worten – Veränderungen in der Beziehung sind der Normalfall und nicht die Ausnahme. Nimm daher in regelmäßigen Abständen wie 1 mal pro Jahr die Gelegenheit wahr die Bedürfnisse, Wünsche Deiner Frau kennen zu lernen. Sprecht miteinander darüber wo ihr hin wollt und was Eure gemeinsamen Ziele sind.

Die Beziehungsreise – Erlebe Eure Partnerlandkarte Neu

Die Partnerlandkarte kannst Du z.B. mit dem Beziehungskoffer kennen lernen, indem Du mit Deiner Frau eine Beziehungsreise machst. Das Gute darian ist, dass ihr keine Reise macht, sondern miteinander bis zu 20 Fragen beantwortet, die ihr euch selbst aussucht. Dabei entsteht – so berichten viele Paare – ein Gespräch und ihr kommt euch wieder näher.

Und was noch wichtiger ist – der Fokus liegt auf der Zukunft und den Dingen die ihr gerne miteinander machen und erleben wollt. Und weniger auf den Dingen, die in der Vergangenheit nicht funktioniert haben. Über die könnt ihr auch gerne sprechen. Indem ihr z.B. eine Paarkommunikationsanalyse oder eine Mediation ohne Mediator macht. Aber ein Schritt nach dem anderen. Zuerst die Partnerlandkarte, dann der Spaß miteinander und dann der Blick in die gemeinsame Zukunft. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

First *