Geschrieben am

Urlaub – das letzte Beziehungskapitel vor der Trennung?

Die Vorfreude auf den Urlaub ist groß. Endlich frei. Zeit mit den Kindern. Mit dem Partner / der PartnerIn. Doch dann kommt alles anders. Streit, Langeweile, Paralellaktivitäten  statt Gemeinsamkeiten.business people Zum Überdecken gibt es jeden Tag von Morgen bis Abend VIEL Programm. Damit Mann  und Frau sich nicht miteinander auseinandersetzen müssen.  Oder das Paar lebt im Urlaub nebeneinander her, indem es ständig online ist und das Smartphone zum besten Freund / der besten Freundin wird. Dies ist für bis zu 72% der befragten Urlauber der Fall! Wie sich das anfühlt, wenn Du nicht mehr gesehen wirst, siehst du in einem viralen Video hier.

Ursachen für Beziehungsflauten

Der Grund für die Beziehungsflaute? Im Alltag ist so vieles zu tun, dass Paare nicht merken, wie sie auseinandergleiten. Wie ihr Leben nebeneinander statt miteinander stattfindet. Mitten im Urlaub fehlen dann plötzlich die Worte. Viele Minenfelder unbewältigter Konfliktthemen tun sich auf. Oder blinde Flecken werden vom Partner / der Partnerin sichtbar gemacht.

Wie kann ich dafür sorgen, dass mir/uns das nicht passiert? Tipps für einen schönen Urlaub

1. Gute Vorbereitung auf den Urlaub ist wichtig.

Entspannte Kommunikation
Liebe in einer Partnerschaft

Definiere eine Vorurlaubsphase. Mit Vorfreude beginnst Du Deine Aufmerksamkeit auf den Partner / die Partnerin zu richten. Mehr miteinander zu reden. Und noch viel wichtiger: Sorge dafür, dass Dein/e Partner/in sich von Dir gesehen und gehört und verstanden fühlt. Wie das geht?

  • Mache ein Kompliment am Morgen, wenn Dir was Neues an seinem / ihrem Outfit auffällt.
  • Höre, wenn er/sie am Abend nach der Arbeit erzählen will. Drehe den Fernseher ab und höre zu. Keine Lösungsvorschläge, unterbreche mal 3 Minuten lang nicht, wenn Dein Partner / Ihre Partnerin etwas erzählt. Das kann ganz schön schwierig sein. Schaue auf die Uhr!

Wenn Dein/e Partner/inn sich gesehen, gehört und verstanden fühlt, heißt das noch lange nicht dass er/sie mit allen Dingen einverstanden ist. Dafür hast Du eine Kommunikationsbasis geschaffen, die es ihm/ihr erleichtert sich zu öffnen, sich auszutauschen und Dir zuzuhören.

2. Im Urlaub: Schaffe Dir und Euch Freiräume: Freiräume sind Momente und Erlebnisse, die nur Dir oder nur ihm/ihr oder nur euch beiden gehören. Hier ein paar Ideen dazu:

  • Morgenstund´hat Gold im Mund´: Steht abwechselnd auf und richtet das Frühstück bzw. übernehmt die Morgenroutine für den anderen. Der/die Andere Füße_Kind_Erwachsener_Herbert_Flickrkann diese „Morgenstunde“ nutzen, um
    • Sport zu treiben (1 Stunde Nordic Walking, 1 STunde laufen gehen, Spaziergang am Strand/in den Bergen / im Wald)
    • Liegen bleiben und schlafen
    • Liegen bleiben und lesen
  • Mittags / Abends: Wechselt euch bei den organisatorischen Dingen ab. Einer kocht, der/die Andere „hat frei“
  • Detox-Time: Vereinbart die Zeiten am Tag an denen ihr keine Smartphones, kein Ipad und keinen Fernseher nutzt. Je länger ihr das schafft, desto besser. Spielt etwas miteinander. Redet miteinander. Wenn das schwierig ist, dann spielt ein Gesellschaftsspiel oder die Spiele-Box für Paare. Wichtig ist wieder miteinander ins Gespräch zu kommen. Denn das macht meistens Lust auf mehr.

3. Nach dem Urlaub: Alles ist gut gegangen und wir kehren wieder in den Alltagstrott zurück? Oder doch lieber nicht? Schafft ihr es euch Freiräume füreinander und miteinander zu organisieren? Wenn ihr wisst was Kiss at the beachihr gemeinsam und alleine wollt, sollte dies möglich sein. Setzt euch zusammen und macht einen Plan.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Und: SCHÖNEN URLAUB 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

First *