Romantische Filme zerstören die Liebe in einer Beziehung

Es ist Freitag Abend und im TV läuft ein romantischer Film. Nach Überwindung vieler Widerstände kriegen sich die Liebenden am Ende und spazieren gemeinsam in den Sonnenaufgang in Richtung eines ewig glücklichen Lebens.

Paartherapeuten haben festgestellt, dass viele Paare an diese Film-Geschichten glauben. Sie sind „happy-ever-after addicts„. Ebenso wie Paare glauben, dass Sex perfekt sein muss. Gemeinsamer Orgasmus ist eh klar. Die Macht der Bilder, die wir in TV und Internet sehen ist so stark, dass wir in unseren Beziehungen unter Druck geraten, wenn wir es nicht schaffen ewige romantische  Verliebtheit aufrechtzuerhalten.

Romantische Momente: Vom 6 Sekunden-Kuss bis zum Sex
Romantische Momente: Vom 6 Sekunden-Kuss bis zum Sex

Laut einer australischen Umfrage in der 1000 Personen befragt wurden, meinte fast die Hälfte der Befragten, dass romantische Komödien ihren Blick auf ideale Beziehungen zerstört hätte. Therapeutin Gabrielle Morrissey meint, dass nur wenige Stunden Romantik-Kino die Beziehung für Wochen und Monate belasten kann.

Ist eigentlich schon jemanden aufgefallen, dass die meisten Filme aufhören, wenn die Paare glücklich zusammen gefunden haben? In der realen Beziehungswelt beginnt erst dann die Beziehung. Paare ziehen zusammen, richten Wohnung / Haus gemeinsam ein, planen Familie zu gründen, kriegen Kinder, heiraten, etc. etc. Viele dieser Momente werden in Filmen romantisiert behandelt. Und daher zerstören diese idealisierten Bilder laut einer britischen Studie auch viele Beziehungen.

Wir erwarten vom Partner, dass er – so wie im Film – uns die Wünsche von den Lippen lesen kann. Doch leider ist dies nicht der Fall. Vielmehr müssen wir dazu imstande sein unsere eigenen Wünsche, Bedürfnisse, Gefühle mit Worten auszudrücken. Und nicht nur das – wir müssen daran arbeiten, dass unser Partner / unsere Partnerin versteht was wir meinen. Auch das ist ein Teil der Beziehungsarbeit.

Tue Dir was Gutes und stelle keine unrealistischen Anforderungen an Deine Beziehung. Schaue weiterhin romantische Filme und nimm es mit Humor, wenn es einmal bei Euch nicht so klappt. Redet darüber. Findet euch – abseits von Film und Fernsehen.

Ein kleiner Tipp: Schalte den Fernseher mal einen Abend lang aus. Es hilft. Denn wie sagt ein altes Sprichwort: „Beim Reden kommen die Leute zusammen“.

Merken

Erhalte 3 Tipps für Deine Glückliche Beziehung
TRAGE DICH EIN!

3 Tipps, die Deine Beziehung bereichern. Basierend auf

(1) Studien,

(2) meiner Erfahrung als Mediator und

(3) Umfragen mit glücklichen Paaren. Viel Spaß beim Ausprobieren!

3 Gedanken zu „Romantische Filme zerstören die Liebe in einer Beziehung

  1. Nicht zu vergessen, daß Fernsehen auch die Beziehung zw. Eltern und Kindern stört, da
    1. statt eben miteinander zu reden, einfach „reingeglotzt“ wird und
    2. auch die Eltern-Kind-Beziehung im TV für gewöhnlich völlig anders dargestellt wird, als diese tatsächlich ist und Kinder ja wohl kaum in der Lage sind, diesen Unterschied sich bewußt zu machen, wenn nicht einmal Erwachsene dazu in der Lage sind!

    P.S. Als mir mein Sohn eines Tages eröffnete, daß ich gr0ße Ähnlichkeiten mit der Mama aus „Malcolm mittendrin“ habe, gab mir das zu denken…

  2. Danke für diese erhellende Sicht zum Thema Romantik.
    Schon während meiner Schulzeit habe ich mich gefragt, was wohl aus Romeo und Julia geworden wäre, wenn sie geheiratet und Kinder bekommen hätten?
    Romantik ist m.E. weit überschätzt und selten alltagstauglich!
    Ich finde es romantisch, wenn mein Mann mich im schlimmsten Chaos mit einer witzigen Bemerkung zum Lachen bringt.

Schreibe einen Kommentar

First *