Geschrieben am

Das 1. Kind und die Paarbeziehung: Die 18 Monate-Regel

Kommunikation ist der Schlüssel beim ersten Kind
Zuhören im Alltag mit Kleinkind?

In einer aktuellen dänischen Studie zu der 250 Neo-Eltern über 4 Jahre nach der Geburt befragt wurden zeigt sich, dass die Beziehung von Neo-Eltern mit dem ersten Kind sehr stark in Mitleidenschaft gezogen wird. Viele schaffen es nicht. Woran es liegt? Laut Studienautorin Tea Trillingsgaard haben wir uns durch spätere Elternschaft und Individualisierung in der Gesellschaft daran gewöhnt „Freijahre“ zu haben. „Auszeiten“, persönliche Entwicklung und Bildungskarenzen erschweren – so die Studie – den Einstieg in das Elterndasein.

Erwartungen an die Beziehung in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft rücken die Eltern näher zusammen. Die Erwartung an die gemeinsame Zeit und diese Nähe lassen nach der Geburt unweigerlich Enttäuschungen und Überforderung entstehen. Denn ein kleines Baby führt Schlafentzug der Eltern mit sich, ebenso wie viele neue Herausforderungen, da es sich um ein 24h-Programm handelt, dass für alle Beteiligten (Eltern wie Kind) neu ist…

Die 18-Monate-Regel für Paare mit Kommunikationsschwierigkeiten

Die dänische Forscherin und Psychologin stellte fest, dass Paare, die vor der Geburt des Kindes miteinander kommunizieren konnten wesentlich weniger Probleme hatten. Ein zweiter wesentlicher Faktor ist die Frage ob es zu psychischen Schwierigkeiten (wie z.B. Depression nach der Geburt) während und nach der Schwangerschaft gekommen ist oder nicht. Während letzteres nicht beeinflussbar ist, so gibt es laut Studienautorin einen optimalen Zeitpunkt an dem Paare mit Kommunikationsschwierigkeiten Hilfe suchen sollten. Denn es hilft scheinbar wenig, wenn dies während der Schwangerschaft geschieht. Viel besser ist es 18 Monate nach der Geburt. Da haben sich die Paare an die neue Herausforderung gewöhnt und sind besser dazu imstande Input von außen anzunehmen.

Doch was heißt dies für Paare, die Kinder wollen und merken, dass Sie aneinander vorbei kommunizieren? Diese Paare sollten vorab aktives Zuhören und Entschlüsseln miteinander üben. Und somit die Kommunikationsdichte in ihrer Beziehung erhöhen. Durch Einsatz dieser Kommunikations-Werkzeuge in ihrem Alltag, stärken Sie die Beziehung und erhöhen damit die Wahrscheinlichkeit besser und unbeschadeter durch die Zeit nach der Geburt ihres ersten Kindes bzw. der Kinder zu kommen.

3 Tipps, wie Sie Ihre Kommunikationsfähigkeiten erweitern können

1. Machen Sie den Test: Sie sollten 5x mehr positive als negative Kommunikation im Alltag miteinander erleben. Den kostenlosen Test, mit dem Sie selbst feststellen können wie es in Ihrer Beziehung ist finden Sie hier .

2. Kaufen Sie einen Beziehungskoffer um 69 Euro: Darin finden Sie 7 verschiedene Kommunikations-Werkzeuge mit denen Sie aktives Zuhören und Entschlüsseln ebenso wie Selbstbild-Fremdbild kennen lernen und vertiefen können. Mehr zum Inhalt und zum Shop finden Sie hier und auf meiner Beziehungskoffer-Facebook-Seite.

Ein Blick in Deinen Beziehungskoffer

3. Machen Sie einen Beziehungs-Check: Ob alleine oder mit ihrem Partner / ihrer Partnerin.: Finden Sie heraus wie es um Ihre Beziehung steht. Gemeinsam gehen wir die wesentlichen Themen einer Beziehung (Partnerlandkarte, das Verhältnis positiver und negativer Kommunikation zueinander, Sex, Kinder, Ehe, Nähe, etc.) durch. Erlauben Sie sich einen Perspektivenwechsel und versuchen Sie damit neue Standpunkte einzunehmen. Entwickeln Sie allein oder gemeinsam einen Handlungsplan für die nächsten 6 – 12 Monate. Mehr dazu finden Sie hier.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen und VIEL SPASS beim KOMMUNIZIEREN 🙂

Geschrieben am

Woran erkenne ich, ob meine Beziehung Hilfe braucht?

Ich höre Dir nicht mehr zu
Was hast du gesagt? Kommunikation im Beziehungs-Alltag

Wann brauchen Paare Hilfe? Egal ob das neue Jahr beginnt, oder der Sommerurlaub vor bei ist. Nach der Urlaubszeit steigt die Anzahl der Scheidungsanfragen bei Rechtsanwälten, wie es sonst nur nach Weihnachten der Fall ist. Warum ist das so? Weil viele Paare im Urlaub feststellen, wie wenig sie sich noch zu sagen haben.

Ebenso ist es mit den Nachfragen nach Mediationen. Nach Weihnachten und nach dem Sommerurlaub melden sich viele Paare bei mir. Sie haben festgestellt, dass

  • die Kommunikation nicht mehr so läuft wie früher
  • sie sich nichts mehr zu sagen haben
  • unangenehme Spannungen im Beziehungsalltag dominieren
  • etwas nicht stimmt mit der Beziehung

Im Alltag leben Paare miteinander und nebeneinander. Da sich dadurch ihre Kommunikation abnutzt, verlernen sie einander positives Feedback zu geben. Komplimente, Unterstützung und gemeinsame Aktivitäten nehmen ab. Bei einigen Paaren in meiner Praxis als Trennungs- und Scheidungsmediator sehe ich  die 4 apokalyptischen Reiter in Aktion.

Viele Paare mit Kindern sind Meister in der Organisation des Alltags und verlieren dabei zunehmends ein Stück ihrer Beziehung zueinander. Dies fällt oft erst auf, wenn sie miteinander viel Zeit verbringen – ohne ihre Kinder. Oder im Urlaub, wenn wir viel Zeit miteinander auf engstem Raum verbringen. Daher ist es insbesondere in Beziehungen wichtig regemäßig zu überprüfen, wie es um die Beziehung steht. Braucht Deine Beziehung Hilfe, oder geht es ihr gut? Wie sieht Dein Partner / Deiner Partnerin das? Wie würde er/sie diese Frage beantworten?

Woran erkenne ich das meine Paarbeziehung Hilfe braucht?

So geht es mir / uns jetzt

Das kann ich tun Produkte, die mir dabei helfen
Zu wenig Wertschätzung Positive Kommunikation: Mit kleinen Zeichen der Liebe jeden Tag Wertschätzung vermitteln. Einfach, schnell und unkompliziert. Die Spiele-Box für Paare – damit das Herz wieder was zum Lachen hat 🙂

Preis: 29,90 Euro zzgl. Versandkosten.

Mehr Informationen: HIER

Kein gemeinsames Projekt in der Zukunft Zeit zu zweit für eine gemeinsame Beziehungsreise:Ein Spiel mit 20 verschiedenen Fragen, bei dem das Gemeinsame in den Vordergrund gerückt wird. Dadurch wird der Blick frei für Dinge, die ihr gemeinsam tun und erleben könnt und wollt. Der Beziehungskoffer: Enthält verschiedene Spiele, eine Paarkommunikationsanalyse und eine Mediation ohne Mediator

Preis: 69,90 Euro zzgl. Versandkosten

Mehr Informationen: HIER

Kommunikation hat sich abgenutzt.

Wir reden kaum mehr miteinander über Themen, die nicht mit dem Alltag und der Organisation (Familie, Beruf, Kinder) zu tun haben. Kommunikations-Werkzeuge ausprobieren:

  • Selbstbild/Fremdbild
  • Aktives Zuhören
  • Entschlüsseln

Der Beziehugskoffer: 7 verschiedene Kommunikations-Werkzeuge mit denen spielerisch und  einfach Brücken gebaut werden.Eine  Übersicht der Kommunikations-Werkzeuge findest Du HIER.

 

Ich möchte endlich wieder Freude spüren und lachen: Lege den Fokus auf die Dinge, die funktioneren, die Dir an der Beziehung gefallen. Und mache kleine Geschenke und Komplimente im Alltag, die Deinen Partner / Deine Partnerin überraschen werden. Benutze dafür kleine Haftnotizen auf denen Du jeden Tag Deinem Partner / Deiner Partnerin ein Kompliment machst! Deine Spiele-Box für PaareMit Happy Messages hast du mehr als 1000 Möglichkeiten jeden Tag Deinen Partner / Deine Partnerin zu überraschen.Mehr Informationen HIER

 

 

Nähe und Intimität steigern

 

Was kann ich tun, wenn ich erkannt habe, dass unsere Beziehung Hilfe braucht?

  1. Ansprechen: Sprich mit Deinem Partner / Deiner Partnerin darüber, wie es Dir geht und was Dir durch den Kopf geht. Oft braucht es einige Zeit, für Dein Gegenüber die eigenen Bedürfnisse und Position auszudrücken. Ich erlebe oft, dass Paare verschiedene Geschwindigkeiten in sich tragen. Das bedeutet, dass eine Seite schnell redet, denkt und entscheidet und die andere Seite nicht. Oder es kann bedeuten, dass eine Seite schon über Trennung nachdenkt, während der/die Andere der Meinung ist, dass es „eh noch ganz gut läuft“. Daher ist es wichtig sich gegenseitig Zeit zu geben, das Gespräch und dessen Inhalt zu verdauen.
  2. Nachfassen: Was machen wir mit unserer Situation? Wollen wir es selbst durchsprechen, wie es uns geht? Holen wir uns Unterstützung von außen? Und wenn ja, was benötigen wir? Eine Mediation, eine Paartherapie, einen Spezialisten?
  3. Umsetzen: Fragt im Freundeskreis, sucht im Netz und einigt euch auf den nächsten Schritt. Egal ob ihr gemeinsam eine Beziehungreise macht (20 Fragen gemeinsam beantworten) oder ob ihr euch für einen Mediator / eine Mediatorin entscheidet – tut es. Denn wie sagt schon Erich Kästner: “ Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“
freundschaft
Zeit zu zweit: Mehr Nähe und Intimität

Probiere es aus und besorge Dir Dein Produkt. Spiele die verschiedenen Spiele miteinander. Nutze die Beziehungsreise, um miteinander ins Gespräch zu kommen.  Und gib damit Deiner Beziehung Luft und Liebe. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Geschrieben am

Wie geht „Wünsche von den Lippen lesen“?

Ein Paar sitzt vor mir und streitet. Sie wirft ihm vor, dass er ihre Wünsche nicht erfüllt. Er versteht die Welt nicht mehr. Von ihren Wünschen weiß er nämlich nichts. Warum? 4383322226_88e95e8521(2)Weil Sie davon ausgeht, dass er Sie so gut kennt, dass er ihr die Wünsche von den Lippen lesen kann.

Ich: „Wie geht das?“

Sie: „Na, wenn er mich kennt, dann weiß er was ich will. Wir sind ja schon so lange zusammen.“

Er: “ Woher soll ich es wissen, wenn du es mir nichts sagst?“

Und genau das ist der springende Punkt. Wünsche von den Lippen lesen = Wünsche erraten. Das kann gut gehen. So wie beim Lotto ist die Wahrscheinlichkeit jedoch gering, dass Sie es schaffen den Wunsch „richtig“ zu erraten. Und es setzt voraus, dass Sie wissen, dass es um  Wünsche geht. Und nicht um Bedürfnisse, Sorgen, Alltag, Fragen, Aufgaben, etc.etc. Und das können Sie nur wissen, wenn der Partner / die Partnerin sagt, dass sie /er einen Wunsch hat.

Anleitung zum „Wünsche von den Lippen lesen“:

Schritt 1: Lernen Sie aktives  Zuhören: Aktives Zuhören ermöglicht es Ihnen die Bedürfnisse ihres Partners/ ihrer Partnerin besser kennen zu lernen. Ein Beispiel für  aktives Zuhören finden Sie hier

Schritt 2: Schenken Sie ihrem Partner  / ihrer Partnerin eine Beziehungsreise: In diesem Beziehungs-Spiel lernen Sie auf spielerische Art die Bedürfnisse, Ziele und Interessen ihres Partners / ihrer Partnerin kennen. Sie beantworten 20 Fragen und landen je nachdem wie viele Punkte Sie gemeinsam erspielen in der Beziehungswüste, im Beziehungsurwald, auf der Beziehungsalm oder im Beziehungsparadies 🙂 Das Spiel finden Sie hier. Eine Übersicht der Kommunikations-Werkzeuge, deren Anwendung Sie ausprobieren können, finden Sie hier.

Jetzt können Sie zuhören und haben miteinander eine ereignissereiche Beziehungsreise erlebt. Somit fehlt nur noch Schritt 3.

Schritt 3: Die Identifikation der Zeitfenster für „Wünsche von den Lippen lesen“. Denn es braucht ausreichend Zeit, um aktiv zuzuhören und sich gegenseitig wahrzunehmen. Die Zeitfenster ihrer Kommunikation können Sie gemeinsam im Rahmen einer Paarkommunikationsanalyse festellen. Mehr dazu finden Sie hier.